Preaload Image

Unsere Ausbildungsprogramme

Profitieren Sie von einem Erfahrungsschatz, der in den unterschiedlichsten Missionen der Helicopter Service Thüringen über viele Jahre gewonnen wurde. Unsere Pilotenausbildungen zum Privatpilot (PPL-H), Berufspilot (CPL-H), sowie Fluglehrer (FI-H) starten am eigenen Helipad in Großbrembach oder unserer Außenstelle am Flugplatz Halle/Oppin.

Privatpilot PPL(H)

mindestens 16 Jahre bei Beginn der Ausbildung
Flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2
Behörden-Führungszeugnis Belegart „NULL”
Auszug aus dem Verkehrszentralregister
Erklärung über schwebende Strafverfahren
Sprechfunkzeugnis in deutscher Sprache (BZF II)
Teilnahmenachweis "Sofortmaßnahmen am Unfallort"
Zuverlässigkeitsüberprüfung § 7 Luftsicherheitsgesetz
Mindestens 100 Stunden in Form eines geschlossenen Lehrganges oder als flexible Einzelausbildung mit individuell vereinbarten Terminen in den Fächern:

Aerodynamik – Hubschrauber
Allgemeine Luftfahrzeugkunde
Betriebliche Verfahren
Flugleistung und Flugplanung
Luftrecht
Menschliches Leistungsvermögen
Meteorologie
Navigation
Sprechfunkzeugnis (BZF 2)

Die theoretische Ausbildung ist mit Bestehen der Prüfungen aus den jeweiligen Fachgebieten abgeschlossen. Die Prüfungen werden bei der zuständigen Landesluftfahrtbehörde abgehalten und sind im Multiple-Choice-Verfahren angelegt.
Die Ausbildung umfasst mindestens 45 Flugstunden, davon mindestens 25 Stunden mit Fluglehrer und 10 Stunden im Alleinflug.

Die Termine werden individuell nach persönlichem Zeitplan festgelegt.

Berufspilot CPL(H)

gültige EASA PPL(H) Lizenz
155 Flugstunden auf Hubschraubern, davon mind. 50 PIC
medizinische Tauglichkeitsklasse 1
ausreichende Kenntnisse in Mathematik und Physik
Die theoretischen Inhalte werden im Fernlehrgang vermittelt und im Vor-Ort-Unterricht nochmals vertieft. Dabei umfasst die Ausbildung folgende Fächer:

Aerodynamik – Hubschrauber
Allgemeine Luftfahrzeugkunde
Bordinstrumente
Masse und Schwerpunktlage
Betriebliche Verfahren
Flugleistung
Flugplanung und Überwachung
Luftrecht
Menschliches Leistungsvermögen
Meteorologie
Allgemeine Navigation
Funknavigation
Kommunikation
Sprechfunkzeugnis (BZF 1)

Die theoretische Ausbildung ist mit Bestehen der Prüfungen aus den jeweiligen Fachgebieten abgeschlossen. Die Prüfungen werden beim Luftfahrtbundesamt abgehalten und sind im Multiple-Choice-Verfahren angelegt.
Die Praxisausbildung umfasst 35 Flugstunden (inklusive 5 Flugstunden Nachtflug) mit Schwerpunkten auf fortgeschrittene Flugübungen, Außenlandungen, Notverfahren und Navigation.

Die Termine werden individuell nach persönlichem Zeitplan festgelegt.
Den ATPL(H) VFR Theorie Credit erwerben Sie bei uns während der CPL(H) Ausbildung oder bei vorhandener CPL(H) Lizenz als Add-on Kurs.

Fluglehrer FI(H)

220 Stunden Flugerfahrung auf Hubschraubern (bei PPL-H 250 Stunden)
70 Std. als verantwortlicher Luftfahrzeugführer (PIC)
Nachweis der theoretischen Kenntnisse eines Berufspiloten (kann während des Lehrgangs erworben werden)
Nach den neuen EASA-PART-FCL-Regelungen erfordert die theoretische Ausbildung mindestens 125 Stunden. Bei PPL(H) Lizenzen zusätzlich die CPL(H)-Theorie.

Der Lernvorgang
Grundsätze der Ausbildung
Angewandte Lehrmethodik
Entwicklung von Ausbildungsprogrammen
Gefahren und Störung bei der Flugdurchführung
Nachtflugausbildung
Verwaltungsangelegenheiten in der Ausbildung
Die praktische Ausbildung zum Fluglehrer besteht aus 30 Flugstunden.
Die Maßnahme "Hubschrauberfluglehrer" ist seit dem 18.01.2016 durch die Agentur für Arbeit zugelassen worden und kann seither mit einem Bildungsgutschein begonnen werden. Dadurch entstehen dem Bewerber keine Kosten!

Neben den festen Terminen zum Beginn des Lehrgangs ist auch ein Quereinstieg möglich, da ein Großteil des Lehrgangs im Einzelunterricht durchgeführt wird. Die Voraussetzungen zum Erhalt eines Bildungsgutscheins können mit dem Sachbearbeiter bei der zuständigen Agentur für Arbeit besprochen werden. Alternativ geben wir Ihnen natürlich auch umfangreiche Auskunft zu diesem Thema. Sprechen Sie uns an!

Nachtsichtflug NVFR

100 Flugstunden seit Erwerb der Lizenz
60 Flugstunden als verantwortlicher Pilot (PIC)
20 Flugstunden Überlandflug
Die Theorie findet als Nahunterricht statt und beträgt 5 Stunden.
Die praktische Ausbildung beträgt 15 Stunden.

Musterberechtigungen